Weihnachtsmarkt der Jugendfeuerwehr Oberwildenau ein Besuchermagnet

Ein Besuchermagnet war auch in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt der Jugendfeuerwehr Oberwildenau am ersten Adventssonntag. Die fleißigen Jugendlichen um die beiden Jugendwarte Tobias Messer und Christoph Ammer hatten mit Unterstützung einiger Feuerwehr-kameraden hinterm Feuerwehrhaus wieder alles Bestens vorbereitet. Neben den Klassikern Glühwein, Bier und Bratwürste gab es in diesem Jahr auch wieder Crepes, Apfelstrudel, die halbe Meter Feuerwurst, Floriansbraten und frische Pizzen. Für die kleinen Besucher hatte der Nikolaus eine süße Überraschung dabei und die Tanzgruppe re.Louh.ded zeigte einen weihnachtlichen Tanz.  Der Besuch war so gut, so dass am Ende Glühwein und Bratwürste knapp wurden.  

Bilder: Franz Hüttner

Wertmarken für Christbaumsammelaktion

Seit vielen Jahren sammelt die Junge Union Oberwildenau im Januar die ausgedienten Christbäume ein und entsorgt diese. Dieser Service war in den letzten Jahren für die Bürger immer kostenlos. Um die steigenden Unkosten für die Aktion gibt es diesmal erstmals Wertmarken. Diese sind ab sofort zum Preis von einem Euro bei der Bäckerei Zach erhältlich. Zusätzlich können die Marken auf dem Weihnachtsmarkt der Jugendfeuerwehr am Sonntag, 3. Dezember 2017, sowie bei der Christbaumversteigerung der Feuerwehr Oberwildenau

am 30. Dezember 2018 und am Neujahrsempfang der CSU am 7. Januar 2018 gekauft werden. Die Marken sind am Tag der Abholung (13.01.2018) deutlich sichtbar am Christbaum zu befestigen. Bäume ohne Marken werden nicht abgeholt.

Adventsbasar sehr gut besucht

27.11.2017 | Der Adventsbasar vom Frauenbund Oberwildenau im Pfarrheimgarten war auch in diesem Jahr sehr gut besucht. Großer Andrang herrschte am Grill mit den leckeren Bergbratwürsten. Neben Glühwein, heißem Aperol und Bier hatten die Frauen um Vorsitzende Erika Messer auch wieder viele selbstgemachte Liköre, Marmeladen aber auch Adventskränze und -gestecke vorbereit. 

Adventsbasar Katholischer Frauenbund Oberwildenau
Adventsbasar Katholischer Frauenbund Oberwildenau

Rauchmelder für Oberwildenauer Kinderzimmer

23.11.2017 | Unter dem Motto „Mit Sicherheit ins Leben“ hatte die Feuerwehr Oberwildenau und die CSU Oberwildenau zwölf junge Eltern mit Ihrem Nachwuchs zur jährlichen Rauchmelderübergabe eingeladen.

 

Im Feuerwehrhaus erläuterte Kommandant Sebastian Hartl die Funktionsweise und die Bedeutung der kleinen Geräte.  „Bereits zwei bis drei Atemzüge Brandrauch können tödlich sein“, warnte Hartl.  Vor allem nachts kann ein Rauchmelder schnell zum Lebensretter werden, denn dann schläft auch der Geruchssinn. "Zum Jahreswechsel endet die Übergangsfrist, dann gilt für alle bayerischen Wohnungen die Rauchmelderpflicht", informierte der Kommandant.

 

Seitens der CSU, die seit neun Jahren die Rauchmelder spendiert, gratulierte Vorsitzender Roland Rauch den jungen Eltern zum Nachwuchs und wünschte alles Gute. Kaffee und Kuchen rundeten die Veranstaltung an.

Unbekannte beschmieren Wände in Oberwildenau

17.11.2017 | Vermutlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben Unbekannte an mehreren Stellen Wände mit Graffiti beschmiert. Betroffen sind u. a. die beiden Bahnunterführungen, das Bahnhäuschen sowie andere Gebäude. Die Polizei Neustadt/WN hat die Ermittlungen aufgenommen.

Atemschutzabzeichen in Gold für Herbert Pschierer und Martin Meißner

30.10.2017 | Herbert Pschierer und Martin Meißner von der Feuerwehr Oberwildenau legten kürzlich den Atemschutzleistungsbewerb des Bezirksfeuerwehrverbandes in der höchsten Stufe Gold ab. 

 

An mehreren Abenden bereiteten sich die Atemschutzgeräteträger auf die Prüfung vor. Gemeinsam mit acht weiteren Trupps aus der Oberpfalz stellten sie sich in Amberg der nicht einfachen Prüfung. Neben der Notfallrettung eines verunglückten Kameraden, mussten die Teilnehmer auch einen Löschangriff über eine Steckleiter ins erste Obergeschoss vorführen. Zusätzlich mussten sie Fragen zur Atemschutztechnik, zum Atemschutzeinsatz und zur Ersten-Hilfe bei einem Atemschutznotfall beantworten.

 

Kommandant Sebastian Hartl gratulierte den beiden Gruppenführern zur hervorragenden und bisher einmaligen Leistung in der Geschichte der Oberwildenauer Feuerwehr.

Wülnauer Kirwa 2017

Hier noch ein kurzes Video von der Kirchweih 2017 in Oberwildenau. Zahlreiche Gäste kamen auch in diesem Jahr zum Kirwabaum austanzen am Sonntagnachmittag.

Auf zum 32. Schlossfest nach Unterwildenau

Zum 32. Schlossfest lädt die gleichnamige Arbeitsgemeinschaft bestehend aus Blaskapelle, CSU/JU und Feuerwehr am Wochenende nach Unterwildenau ein. Zahlreiche Helfer um Festleiter Gerhard Kres sind seit Mittwoch aktiv und bauen die Bühne und Verkaufsstände auf, bereiten den Schlosshof und den Schlossstodl für die Besucher vor. Beginn ist am Samstag ab 18 Uhr. Je nach Witterung spielt die Wülnauer Wirtshausmusik im Freien oder im beheizten Stadl auf. Erstmals wird es auch ein Musikantentreffen geben. Der Sonntag beginnt mit dem Gottesdienst um 10:15 Uhr. Zur Mittagszeit gibt es eine große Auswahl an Speisen, wie zum Beispiel die Sau vom Spieß. Auch beim großen Kuchenbuffet am Nachmittag haben die Besucher die Qual der Wahl. Für die Kinder werden Spiele und Rundfahrten angeboten. Zur musikalischen Unterhaltung spielt die Blaskapelle Oberwildenau auf. Am beiden Abenden laden Bar, Pilsstand und Weinlaube zum Besuch ein. Im Gemeindebereich gibt es einen Heimfahrdienst. 

Feuerwehr Oberwildenau absolviert Leistungsprüfung

21.08.2017 | Eine schnelle und fehlerfreie Arbeit zeigten neun Mitglieder der Feuerwehr Oberwildenau bei der Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung. Bei einem angenommenen Verkehrsunfall, mussten die Aktiven innerhalb von 240 Sekunden eine Verkehrsabsicherung aufbauen, das Unfallfahrzeug stabilisieren, den Brandschutz sicherstellen und die benötigen Rettungsgeräte einsatzklar machen.

 

Auch verschiedene Truppaufgaben, wie zum Beispiel die Funktionsweise der Hebekissen oder die richtige Bedienung der Motorsäge, galt es vorzuführen. An mehreren Abenden hatte Josef Kres die zwei Frauen und sieben Männer auf die Prüfung vorbereitet. Mit Erfolg, denn die Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Ulrich Kraus und die Kreisbrandmeister Martin List und Marco Saller bescheinigten der Gruppe eine hervorragende Arbeit. „Eine fehlerfreie Leistungsprüfung in einer super Zeit sieht man nicht alle Tage“, lobte Kraus.

 

Kommandant Sebastian Hartl, der selbst am Abzeichen teilnahm, dankte den Mitgliedern für die Teilnahme und die geopferte Freizeit. Sein Dank galt auch Josef Kres für die Organisation und Ausbildung der Leistungsprüfung. Zweiter Bürgermeister Gerhard Kres gratulierte seitens des Marktes Luhe-Wildenau und freute sich, dass erneut zwei Frauen an der Prüfung teilgenommen haben.  „Die Feuerwehr ist längst keine reine Männersache mehr. Auch Frauen leisten in unseren Feuerwehren einen wichtigen Beitrag“, lobte der zweite Bürgermeister.

 

Erfolgreich haben an der Leistungsprüfung teilgenommen: Andreas Seiffert, Stefan Bauer (beide Stufe I), Ingeborg Thoma, Claudia Pschierer, Sven Thoma, Daniel Thoma, (alle Stufe II), Alexander Weiß, Tobias Messer (beide Stufe IV) und Sebastian Hartl (Stufe 6). 

Urnenwände am Friedhof fertiggestellt

Die beiden Urnenwände sowie die Urnengräber am Friedhof Oberwildenau sind fertig gestellt. In den beiden Wänden stehen 24 Nischen zur Verfügung, die von den Angehörigen mit einer individuellen Tafel versehen werden können. Zwischen den beiden Wänden wird noch ein Kreuz errichtet. Im Zuge der Baumaßnahme wurde auch eine kleine Hecke bei den bisherigen Urnengräbern errichtet, so dass diese besser vom Leichenhaus und der Wasserstelle abgegrenzt sind.


Siedler laden zum Backofenfest ein

 

 

 

 

 

 

 

Die Siedlergemeinschaft Oberwildenau e.V. lädt am Sonntag, den 13. August 2017 zum Backofenfest ans Naabtalhaus ein. Beginn ist mit dem Früschoppen um 10 Uhr. Zum Mittagstisch gibt es verschiedene Schmanckerl aus dem Holzbackofen.  Auch am Nachmittag und Abend ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Am Abend spielt das Duo Montana. 

Neues Spielgerät für Spielplatz im Nelkenweg

Gemeinsam mit den Kindern freuen sich Roland Rauch, zweiter Bürgermeister Gerhard Kres, Hermann Frischholz, Helga Goschler und Sebastian Hartl (von links nach rechts) über den neuen Klettersteg.
Gemeinsam mit den Kindern freuen sich Roland Rauch, zweiter Bürgermeister Gerhard Kres, Hermann Frischholz, Helga Goschler und Sebastian Hartl (von links nach rechts) über den neuen Klettersteg.

Rechtzeitig zum Ferienbeginn können sich die Oberwildenauer Kinder über ein neues Spielgerät  freuen. Die CSU Oberwildenau hat am Spielplatz im Nelkenweg das betagte Klettergerüst durch einen neuen Klettersteg ersetzt. Das Spielgerät hat einen Wert von rund 1.500 Euro und wurde von den Mitgliedern der CSU in Eigenleistung aufgebaut. Vorsitzender Roland Rauch bedankte sich beim Markt Luhe-Wildenau, der die Anschaffung zur Hälfte finanzierte und vor allem bei Helga Goschler von der KAB Oberwildenau die stolze 500,- Euro aus der Vereinskasse besteuerten.  

 

Im Zusammenhang mit dem neuen Klettersteg wurde auch der Sand im Sandkasten erneuert und der Spielplatz frisch gemäht. Rauch dankte auch CSU-Ehrenmitglied Hermann Frischholz, der sich seit vielen Jahren ehrenamtlich um die Pflege des Spielplatzes kümmert.

Feuerwehren gründen Löschbande für Kinder ab 6 Jahren

02.07.2017 | Die drei Feuerwehren Neudorf, Luhe und Oberwildenau bieten in Zukunft eine Kinderfeuerwehr an und arbeiten dabei eng zusammen. Aus rechtlichen Gründen hat jede Wehr zwar seine eigene Kinderfeuerwehr, nach außen hin wird aber als gemeinsame Löschbande Luhe-Wildenau aufgetreten. Neben dem Namen sind auch die Termine und Aktionen aufeinander abgestimmt. Die Löschbande trifft sich jeden zweiten Samstag im Monat. Start ist nach den großen Ferien im September 2017. Je nach Thema finden die Gruppenstunden gemeinsam oder aber getrennt voneinander statt. Mitmachen können Kinder zwischen 6 und 11 Jahren. Anmeldung und mehr unter www.löschbande.de  

E-Bike-Ladestation

30.06.2017 | Seit dieser Woche stehen in unserer Gemeinde zwei E-Bike-Ladestationen. Eine am Marktplatz in Luhe, die andere bei der Bäckerei Zach in Oberwildenau. Der Markt Luhe-Wildenau hat die Ladestationen im Rahmen einer Sammelbestellung beschafft. Dabei haben die drei Landkreise Neustadt/WN, Tirschenreuth und Schwandorf im Kooperationsprojekt "E-Bike Region Oberpfälzer Wald" zusammengearbeitet und insgesamt rund 90 Ladestationen bestellt. Als Belohnung wurde der Kauf aus dem Leader-Programm bezuschusst.

 

Luhe-Wildenau ist Knotenpunkt vieler Radwege. Ab sofort können sich die Radler nun eine Pause gönnen, während bis zu vier E-Bikes gleichzeitig geladen werden können. 

 


Sportclub Luhe-Wildenau startet mit 13 Neuzugängen in die Saison

25.06.2017 | Mit 13 "Neuen" startet der SC Luhe-Wildenau in die Kreisliga-Saison 2017/2018. Am Freitag stellte Abteilungsleiter Thomas Diertl die neuen Spieler beim Trainingsauftakt im Michael-Höhbauer-Stadion vor. Nach den Turbulenzen in 2015/2016 (wir berichteten) und dem damit verbundenen Abstieg aus der Bezirksliga gelang es in der Kreisliga Süd, den Abwärtstrend zu stoppen und die Saison auf einem guten 6. Platz zu beenden. 

 

Für die neue Saison baut der SC auf junge Talente aus der Region: Mit Ludwig Tannhäuser (SpVgg Schirmitz) und Benjamin Urban (SpVgg Vohenstrauß), der bereits von 2010 bis 2015 rund 120 Spiele für den SC bestritt, wechseln zwei Spieler mit Bezirksligaerfahrung nach Oberwildenau. Die weiteren Neuzugänge Daniel Biebl, Simon Heisig, Konstantionos Lazogiannis, Manuel Paulus, Dominik Ruppert und Felix Schönberger haben ebenfalls in Schirmitz gespielt, hauptsächlich aber in der 2. Mannschaft (A-Klasse). Ebenfalls verstärken Andre Bertelshofer (VfB Mantel), Dominic Kummer (DJK Irchenrieth), Philipp Lindemann (FC Luhe-Markt), Daniel Meinke (TSV Neudorf), Daniel Regner (SpVgg Pirk) und der Kroate Saric Dedic den rot-schwarzen Kader. Wir wünschen eine erfolgreiche Saison mit wenig Verletzungen!

Johannisfeuer in Oberwildenau

25.06.2017 | Zum traditionellen Johannisfeuer hatte die Junge Union Oberwildenau am Freitag ans Naabufer geladen. "Wir freuen uns, dass so viele Gäste den Weg zu uns gefunden haben", so Vorsitzender Maximilian Biehler. Mit Steaks, Bratwürsten, Pommes und Co. war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Zur musikalischen Unterhaltung spielte die Blaskapelle Oberwildenau. Aufgrund der aktuell hohen Brandgefahr ging die Feuerwehr Oberwildenau auf Nummer sicher. Bereits am frühen Abend bewässerte die Jugendfeuerwehr die Flächen rund um das Feuer. Gegen 21 Uhr entzündeten die Floriansjünger dann das Feuer und sicherten es mit zwei Wasserwänden ab.

Hopfenweg kommt

19.06.2017 | Auch wenn die Straße erst noch gebaut wird - einen Namen gibt es schon. HOPFENWEG - wird die Straße im Baugebiet Eschlingweiher III heißen. Die Bauarbeiten beginnen im Juli und werden bis Ende September andauern.



Feuerwehr Oberwildenau absolviert Leistungsprüfung

29.05.2017 | 18 Mitglieder der Feuerwehr Oberwildenau meisterten mit Bravour die Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung. Bei einem 

angenommen Verkehrsunfall mussten die Aktiven innerhalb von 240 Sekunden unter anderem eine Verkehrsabsicherung aufbauen, das 

Unfallfahrzeug stabilisieren, den Branschutz sicherstellen und die benötigen Rettungsgeräte einsatzklar machen. Auch Fragen zur 

Gerätekunde und verschiedene Truppaufgaben, wie zum Beispiel die Funktionsweise der Hebekissen, galt es zu lösen. An mehreren Abenden 

hatte Josef Kres die 3 Frauen und 15 Männer auf die Prüfung vorbereitet. Mit Erfolg, denn die Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Ulrich Kraus und die beiden Kreisbrandmeister Martin List und Marco Saller bescheinigten den beiden Gruppen eine tadellose Arbeit. „Man sieht, dass ihr Euer Handwerk versteht“, lobte Kraus. Kommandant Sebastian Hartl dankte den Mitgliedern für die Teilnahme und die geopferte Freizeit aber vor allem auch Josef Kres für die Organisation und Ausbildung der Leistungsprüfung. „Für sieben Kameraden war es die erste Leistungs-

prüfung dieser Art“,  freute sich Hartl. Zweiter Bürgermeister Gerhard Kres gratulierte seitens des Marktes Luhe-Wildenau.

 

Erfolgreich teilgenommen haben: Daniela Krös, Andreas Hoch, Johannes Kres, Mike Rötzschke, Johannes Kick, Thorsten Petters, Christian Steiner (alle Stufe 1), Kathrin Baumgärtner, Lydia Adam, Christoph Ammer, Norbert Ammer, Daniel Anzer, Stefan Karban, Andres Lorenz, (alle Stufe 2), Martin Meißner, Stefan Duschner (beide Stufe 3), Stefan Argauer (Stufe 5) und Manuel Scheidler (Stufe 6).

25 Jahre Kinderhaus St. Michael in Oberwildenau

14.05.2017 |  „Unser Kinderhaus ist erwachsen geworden – aber immer noch verspielt“  unter diesem Motto feierten Kinder, Mitarbeiter, Eltern, Großeltern und Ehrengäste am Sonntag das 25 jährige Jubiläum des Kinderhauses St. Michael in  Oberwildenau. 

 

Nach dem feierlichen Gottesdienst, gestaltet von den Kindergartenkindern und den Martinsspatzen, führte der Festzug mit der Blaskapelle Oberwildenau zum Kinderhaus.  Mit dem Spruch einer italienischen Ärztin „Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen“ dankte Pfarrer Arnold Pirner dem Team um Leitern Iris Widmann für die wichtige und großartige Arbeit. „Hier erlebe ich Fröhlichkeit, Offenheit, Freude und Kreativität“, lobte Pirner. 

 

Vor 25 Jahren starteten Widmann und Manuela Fuhrmann  - die Urgesteine des Kindergartens - mit 50 Kindern in einer Vormittags- und einer Nachmittagsgruppe. Heute sind es zwei Gruppen, eine Kinderkrippe und ein Team mit 9 Mitarbeiterinnen. In den 25 Jahren hat sich allerhand verändert, eines ist gleich geblieben: Die Kinder fühlen sich hier wohl und lernen viel Wertvolles für das Leben so Pfarrer Pirner weiter. In seinen Dank schloss er auch den Elternbeirat, Hausmeister und Raumpflegerinnen mit ein und überreichte Blumen an alle Mitarbeiter.

 

Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer überbrachte die Glückwünsche der Marktgemeinde und dankte vor allem Kirchenpfleger Hans Häusler 

für die gute Zusammenarbeit bei der Abrechnung der Betriebskosten. Preißer wusste, dass der Kindergarten ursprünglich im Pfarrgarten 

bei der Kirche gebaut werden sollte, das Bistum hierfür allerdings keine Genehmigung erteilte. 

 

Auch Pfarrgemeinderatssprecher Albert Baumann, Elternbeiratsvorsitzende Tanja Prölß und Kirchenpfleger Hans Häusler dankten in ihren Grußworten dem Team des Kinderhauses für die tolle Arbeit und wünschten für die Zukunft alles Gute. Polizeihauptkomissar Tobias Wirth überreichte in seiner Funktion als Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht Neustadt a.d.Waldnaab eine „move it Box“ für abwechslungsreiche Bewegungsspiele.  Nach den Ansprachen überraschten die Kinder alle Mütter mit einem Lied. Das gemeinsame Mittagessen, Kaffee & Kuchen eine Zaubervorführung und ein Luftballonwettbewerb rundeten die Veranstaltung ab. 

Maibaumfest 2017

02.05.2017 | Zum traditionellen Maibaumfest hatte die Feuerwehr Oberwildenau am Sonntag nach Unterwildenau geladen. Beginn war in diesem Jahr bereits um 15 Uhr. Neben Steaks & Bratwürsten vom Grill und den Brotzeiten gab es in diesem Jahr erstmals Kaffee & Kuchen. Dank der vielen Gäste war das Essen am Abend restlos ausverkauft. "Wir freuen uns, dass so viele Besucher den Weg zu uns gefunden haben", freuten sich Vorsitzender Josef Kres und Kommandant Sebastian Hartl. Ein besonderer Dank galt Heinz Pschierer, der auch in diesem Jahr den Baum spendete. Unter der Anleitung von Herbert Argauer und dank maschineller Unterstützung ging das Aufstellen schnell und sicher von statten. Die Blaskapelle Oberwildenau sorgte für die musikalische Unterhaltung. Bis spät in die Nacht wurde am Lagerfeuer und im beheizten Zelt gefeiert.

Jahreshauptversammlung SC Luhe-Wildenau: Vorstandschaft im Amt bestätigt

28.04.2017 | Wilhelm Hagler führt auch die nächsten beiden Jahre den SC Luhe-Wildenau. Der Vorsitzende wurde in der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Sportheim einstimmig im Amt bestätigt. Auch die anderen Vorstandsmitglieder und Funktionäre wurden durch die rund 50 anwesenden Mitglieder wiedergewählt.

 

Stellvertretender Vorsitzender ist Norbert Stich, Schriftführer Walter Ebenschwanger und um die Finanzen kümmert sich weiterhin Johanna Kick. Die Abteilung Fußball leitet Thomas Diertl, für die Kegler ist Gerhard Kres verantwortlich und Annika Fritsch steht der Abteilung Turnen vor.

 

Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer gratulierte zu den sportlichen Leistungen und überreichte an die Kegler die Aufstiegsprämien für die Meistermannschaften. Viel Geld investiert der Sportclub (mehr als 450 Mitglieder) aktuell in die Sanierung der Umkleiden. Die Sportler wünschen sich zudem eine bessere Parksituation vorm Sportheim. Am 03. Juni ver veranstaltet der SC wieder ein Beach Clubbing.

Oberwildenauer Kegler steigen in die 2. Bundesliga auf

07.04.2017 | Die Sensation ist perfekt. Die Kegler des SC Luhe-Wildenau haben die Aufstiegsspiele am Samstag in Bamberg souverän für sich entschieden. Damit steigt der Bayernligameister in die 2. Bundesliga auf. Noch am Samstagabend gab es einen Empfang am Rathausplatz in Oberwildenau. Zahlreiche Fans warteten gemeinsam mit Blaskapelle Oberwildenau auf die erfolgreichen Sportler. "So etwas werden wir nicht mehr erleben", dankte Abteilungsleiter Gerhard Kres allen, die zum Erfolg beigetragen haben. Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer gratulierte seitens der Marktgemeinde und überreichte jedem Spieler einen Erinnerungskrug. Nach dem Empfang ging es ins Sportheim, wo bis spät in die Nacht hinein gefeiert wurde. 

Erfolgreiche Saison für Kegler-Herren: 3x Meister

Die Kegler des SC Luhe-Wildenau haben Grund zur Freude. Nach der erfolgreichen Saison im vergangenen Jahr (sechs Meisterschaften, sieben Aufstiege), können auch in diesem Jahr drei Meisterschaften gefeiert werden. Die Herren 1, die erst im vergangenen Jahr in die Bayernliga aufgestiegen waren, sicherten sich auf Anhieb die Meisterschaft und spielen nun um den Aufstieg in die 2. Bundesliga (wir berichteten). Die Herren 2 (siehe Bild) dominierten die Bezirksliga. Bereits drei Spieltage vor Saisonende machte die Mannschaft um Spielführer Rainer Ullmann den Aufstieg in die Bezirksoberliga klar. Grund zur Freude gab es auch bei den Herren 3, welche Meister in der Kreisklasse Weiden wurden und somit in die Bezirksliga A-Nord aufsteigen. Abteilungsleiter Gerhard Kres und Sportwart Christian Meiler gratulierten zu den herausragenden Leistungen.

 

Mit dem Fanbus zu den Aufstiegsspielen:

 

Nun heißt es aber erst einmal Daumen drücken. Die Herren 1 spielen am Samstag, den 08.April 2017 um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Gespielt wird in Bamberg. Gegner sind Mutterstadt und Liedolsheim (beide Rheinland-Pfalz) sowie der noch nicht feststehende Hessenmeister. Der SC Luhe-Wildenau setzt hierfür einen Bus ein (Fahrtpreis 12,- Euro p. Person) und hofft auf viele Fans, die die Mannschaft bei den wichtigen Spielen unterstützen. Anmeldung ab sofort bei Abteilungsleiter Gerhard Kres (Telefon 0160-93979666) oder im Sportheim des SC Luhe-Wildenau.

Die Herren 1 spielen am 08. April um den Aufstieg in die 2. Bundesliga
Die Herren 1 spielen am 08. April um den Aufstieg in die 2. Bundesliga
Die Herren 2 spielen nächste Saison in der Bezirksoberliga
Die Herren 2 spielen nächste Saison in der Bezirksoberliga

Kostenloses BayernWLAN

Am Naabtalhaus in Oberwildenau und am Marktplatz in Luhe steht ab sofort das kostenlose Bayern WLAN zur Verfügung.

 

Einfach am mobilen Endgerät nach dem WLAN mit der SSID: @BayernWLAN suchen, verbinden, fertig!

Marktrat verabschiedet Rekord-Haushalt

20.03.2017 | In seiner letzten Sitzung hat der Marktrat den Haushalt 2017 verabschiedet. Zu den größten Investitionen gehören unter anderem die energetische Sanierung der Mehrzweckhalle der Grundschule in Luhe, Feuerwehrhaus Oberwildenau, Sanierung von Hochbehältern sowie die Erschließung der Bau- und Gewerbegebiete.

 

So konnte für das Baugebiet Eschlingweiher III der Auftrag für die Erschließungsarbeiten vergeben werden. Nach Ostern bis September wird eine regionale Baufirma die Straße, Wasser, Kanal und das benötigte Regenrückhaltebecken errichten.

 

Auch für die Dachsanierung des Naabtalhauses inkl. Umbau der alten Kegelbahn sind im Haushalt entsprechende Gelder eingeplant. Zudem können sich zahlreiche Vereine wieder über freiwillige Leistungen/Zuschüsse freuen. Am Marktplatz in Luhe und am Naabtalhaus in Oberwildenau wird in kürze BayernWLAN (kostenloses Internet) installiert.

Stopselclub ändert Satzung und freut sich über Stoßbudelbahn

Am Freitag (17.03.2017) hatte der Stopselclub 1951 Unter- und Oberwildenau zur Jahreshauptversammlung ins Naabtalhaus geladen. Neben einer Überarbeitung der Satzung können sich die Mitglieder nun auch über eine "Stoßbudelbahn" freuen.

 

 

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Oberwildenau

Mitgliederzahl und Kassenstand auf Höchstniveau - die Feuerwehr Oberwildenau setzt ihre erfolgreiche Arbeit fort. Kein Wunder, dass es bei den Neuwahlen nur wenige Veränderungen gab.

 

10.03.2017 | „Im vergangenen Vereinsjahr konnten wir 24 neue Mitglieder aufnehmen“, verkündete Vorsitzender Josef Kres stolz. Aktuell zählt der Verein 393 Mitglieder. Von den zahlreichen Neuaufnahmen, insgesamt 97 Personen in den letzten fünf Jahren, profitiert auch die Jugendgruppe und die aktive Wehr, ergänzte Kommandant Sebastian Hartl. Auf Rekordniveau ist auch der Kassenstand, wie Johannes Mutzbauer berichten konnte. Haupteinnahmequellen waren die Christbaumversteigerung, Spenden und Festerlöse. 

 

Im vergangenen Jahr meisterten die Aktiven 82 Einsätze. Enorm viel Zeit opferten die Aktiven für die Aus- und Fortbildung. 23 Floriansjünger absolvierten das Leistungsabzeichen. Stefan Bauer, Christoph Ammer und Johannes Kres besuchten den Gruppenführerlehrgang. Investiert wurde auch in Ausrüstung. Hartl dankte der Gemeinde für die Heckwarnbeklebung der Einsatzfahrzeuge und die Beschaffung neuer Schutzanzüge. Der Verein kaufte für die Aktiven einen Tablet-PC sowie ein Hochdrucklöschgerät. 

 

Auch die Jugendfeuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, wie Jugendwart Christoph Ammer berichtete. Sechs Jugendliche sind neu 

hinzugekommen. Der Weihnachtsmarkt am ersten Advent war wieder ein voller Erfolg. Zweiter Bürgermeister Gerhard Kres dankte seitens der Marktgemeinde für den ehrenamtlichen Dienst zum Wohle der Allgemeinheit aber auch für die rege Mitwirkung am Vereinsleben. Kres informierte, dass es für den Gerätehausneubau mittlerweile zwei Varianten gibt und voraussichtlich in der nächsten Marktratssitzung der Grundsatzbeschluss getroffen wird. 

 

Kaum Veränderungen gab es bei den turnusmäßigen Neuwahlen. Josef Kres steht auch die nächsten sechs Jahre an der Spitze des 

Feuerwehrvereins. Zum neuen Stellvertreter wählte die Versammlung Stefan Argauer (hinten, erster von links). Er löst seinen Bruder Herbert Argauer ab, der gemeinsam mit Claudia Pschierer, Anke Scheidler-Argauer und Norbert Ammer als Vertrauensleute gewählt wurden. Kathrin Baumgärtner (Schriftführerin), Johann Mutzbauer (Kassier) und die beiden Kassenprüfer (Armin Mittelmeyer und Stefan Duschner) wurden im Amt bestätigt. Es gratulierten zweiter Bürgermeister Gerhard Kres und dritter Bürgermeister Hans Meißner. 

Bischof segnet Kinder

Den Abschluss des Pastoralbesuchs von Bischof Rudolf Voderholzer am Sonntag bildete die Kindersegnung in Oberwildenau. Zahlreiche Kinder mit Eltern und Großeltern aus der gesamten Seelsorgeeinheit nahmen daran teil.

 

 

Nachmieter für Sparkasse gesucht

Für die Räume, in denen bis September 2016 die Sparkasse untergebracht war, wird ein neuer Mieter gesucht. Das Objekt in der Ecke Kirchplatz/Bahnhofstraße hat eine Größe von 108 Quadratmeter, ist teilmöbliert und eignet sich als Büroräume oder eine andere Nutzung. 


Sportlerball 2017

Hier findet man die Sonderseite zum Sportlerball 2017.

Junge Union sammelt Christbäume ein

Auch in diesem Jahr sammelt die Junge Union Oberwildenau die ausgedienten Christbäume ein - und zwar am Samstag, den 14. Januar 2017. Bitte die Bäume gut sichtbar am Straßenrand bereit legen. Die Abholung erfolgt auch in diesem Jahr kostenlos. 

In eigener Sache

Das Jahr 2016 war für meine Internetseite www.oberwildenau.de ein erfolgreiches Jahr. Insgesamt wurde der Internetauftritt mehr als 9.000 mal besucht. Neben den aktuellen Meldungen wurden vor allem die Seiten Sportlerball und Immobilien am häufigsten aufgerufen.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Leser. 

 

01.01.2017, Sebastian Hartl