Automatentechnik Baumann unterstützt Kinder und Jugendarbeit

Anstelle von Weihnachtsgeschenken für ihre Kunden hat sich die Firma Automatentechnik Baumann etwas besonderes einfallen lassen. Mit einer Spende in Höhe von jeweils 250 Euro unterstützt die Firma das örtliche Kinderhaus und die Jugendarbeit der Feuerwehr. Stellvertretend für Dr. Wolfang Baumann konnten Vertriebsleiter Reinhard Haas und Technischer Leiter Peter Kistenpfenning heute die Spenden überreichen. Iris Widmann und Christine Sommer vom Kinderhaus St. Michael sowie Josef Kres und Herbert Pschierer von der Feuerwehr Oberwildenau freuten sich sehr über das vorgezogene Weihnachtsgeschenk.  

Neue Eventlocation in Oberwildenau?

Gibt es in Oberwildenau bald eine Eventlocation? Alexander Hagler hat die Umnutzung des ehemaligen Schweinestalls in einen gastronomischen Betrieb beantragt. Der Marktrat hat in seiner Sitzung am 14.12.2015 "grünes Licht" gegeben. Man darf auf das Konzept gespannt sein.

Weihnachtsmarkt trotz Dauerregen ein Erfolg

29.11.2015 | Trotz Dauerregen war der Weihnachtsmarkt der Jugendfeuerwehr Oberwildenau auch in diesem Jahr sehr gut besucht. Hinterm Gerätehaus hatten die fleißigen Helfer um Tobias Messer und Christoph Ammer mehrere Buden und Pavillions aufgestellt. Mit Glühwein, Pizzen, Crepés, Bratwürsten, ...  war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Auch der Nikolaus mit seinem Knecht Rupprecht schauten vorbei und überraschten die Kinder. Einziger Nachteil: In der Nacht fielen einige Pavillions dem Sturm zum Opfer. Der Abbau war also keine leichte Aufgabe.

Rauchmelderübergabe

24.11.2015 | „Rauchmelder sind Lebensretter“ – das wurde bei der traditionellen Rauchmelderübergabe der Feuerwehr Oberwildenau und der CSU Oberwildenau deutlich. Zweiter Kommandant Manuel Scheidler erläuterte die Funktionsweise und Notwendigkeit der kleinen Lebensretter. "Bereits 2 bis 3 Atemzüge im giftigen Brandrauch können tödlich sein." Jedes Jahr sterben in Deutschland rund 400 Menschen bei einem Brand. Die meisten davon werden im Schlaf überrascht. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch nachts rechtzeitig, so Scheidler.  „Für Neubauten gibt es seit 2013 eine Rauchmelderpflicht, bei Bestandsbauten greift diese ab Ende 2017", nformierte Scheidler. Bereits seit acht Jahren gibt es die Aktion "Mit Sicherheit ins Leben". Scheidler und CSU-Vorsitzender Roland überreichten an die Eltern der Neugeborenen jeweils einen Rauchmelder. In den letzten 12 Monaten gab es in Oberwildenau neun Geburten. 

Adventsbasar 

22.11.2015 | Der Katholische Frauenbund Oberwildenau hatte auch in diesem Jahr zum Adventsbasar in den Pfarrgarten geladen. In den letzten Wochen hatten die Frauen fleißig Kränze gebunden, dekoriert und gebacken. Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Bratwürste, Bier und rechtzeitig mit dem Schnee auch der erste Glühwein schmeckten den Besuchern. 


Feuerwehr Oberwildenau ehrt langjährige Mitglieder

21.11.2015 | Die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder stand im Mittelpunkt des Kameradschaftsabendes der Feuerwehr Oberwildenau. Gleich 16 Mitglieder konnten die Vereinsführung um Vorsitzenden Josef Kres und Kommandant Sebastian Hartl für 25, 40, 50 und sogar 60 Jahre Treue zur Feuerwehr auszeichnen. Mit rund 90 Personen war der Kameradschaftsabend sehr gut besucht und im SC-Sportheim fast kein freier Platz mehr. 



Dachsanierung und Parkplatz


31.10.2015 | Das Flachdach des Naabtalhauses wird saniert. In der letzten Sitzung hat der Marktrat den entsprechenden Auftrag vergeben. Ebenfalls neu ist der Parkplatz neben dem Friedhof. Dieser wurde im Laufe der Woche fertiggestellt und steht ab sofort den Friedhofsbesuchern zur Verfügung. (Bilder per Klick vergrößerbar)

Soldaten- und Reservistenkameradschaft saniert Kriegerdenkmal

15.10.2015 | 45 Arbeitsstunden benötigte die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Oberwildenau um das Kriegerdenkmal am Kirchplatz zu renovieren.  Eine gründliche Reinigung war nötig, dann konnte Peter Anzer die Buchstaben der gefallenen und vermissten Kameraden neu beschriften. Das Material und die Farbe wurden von der Firma Roith aus Kohlberg unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Fugen an den Wänden und am Boden wurden von der Firma Olaf Regler aus Oberwildenau erneuert. Finanzielle Unterstützung gab es seitens des Marktes Luhe-Wildenau, der Raiffeisenbank Oberwildenau, Frau Helga Feneis und Herrn Peter Anzer. Herzlichen Dank an alle Spender und Helfer. 

Kirwa in Oberwildenau

Bilder gibt es auf der Sonderseite Kirwa 2015

Vom 26. bis 28. September wird in Oberwildenau Kirchweih gefeiert. Bereits am Samstag stellen die Kirwaleit den Kirwabaum beim Naabtalhaus auf. Am Nachmittag geht es dann mit dem geschmückten Kirwawagen durch die Straßen von Oberwildenau. Endstation ist am Naabtalhaus, wo ab 20 Uhr, der gro0e Kirchweih-Tanz mit der Band "Rundumadum" stattfindet.

 

Am Sonntag beginnen die Feierlichkeiten mit dem Kirchweihgottesdienst. Um 08:45 Uhr ziehen die kirchlichen und weltlichen Vereine vom Rathaus zur St. Michaels-Kirche. Nach dem Gottesdienst findet im Naabtalhaus der Frühschoppen mit der Blaskapelle Oberwildenau statt. Um 16 Uhr tanzen die Kirwapaare den Baum aus.Seit mehreren Wochen studieren die Jugendlichen dafür mehrere Tanze ein.  Im Anschluss und auch Montag wird in den beiden Wirtshäusern (Naabtalhaus und Sportheim) zünftig gefeiert.

Schlossfest der Superlative - Besucherrekord zum Jubiläum

14.09.2015 |  „Mehr geht nicht“ – wenige Worte von Festleiter Gerhard Kres reichen aus um das 30. Schlossfest am Wochenende zu beschreiben. In der Tat, denn mehr ging tatsächlich nicht. Mehr als tausend Besucher aus Nah und Fern strömten am Wochenende bei Kaiserwetter nach Unterwildenau. Am Sonntagnachmittag gab es im Schlosshof keinen freien Platz mehr und auch die zusätzlich aufgestellten Bierbänke waren im nu besetzt. „So viele Gäste hatten wir noch nie“, schwärmte Kres.  


Nach dem gelungenen Auftakt am Samstag war der Schlosshof auch am Sonntag bereits zum Gottesdienst gut besucht. Ab dem Frühschoppen bis zum Abend unterhielt die Blaskapelle Oberwildenau die Gäste.  Zur Mittagszeit bildeten sich vor der Sau am Spieß, der Ritterbrust und den anderen Verkaufsständen lange Schlangen. Auf der reichhaltigen Speisekarte standen zudem Brotzeitteller, Steak, Dotsch, Currywurst, Fisch vom Grill und andere Leckereien. Nach einer guten Stunde war die letzte Portion Schwein ausgegeben und am frühen Abend hieß es dann überall „ausverkauft“. „Sogar die Brotzeit, die sonst immer für die Helfer beim Abbau gedacht war, ist weg“, so Kres. Mehr als 50 Torten und Kuchen hatten die Frauen der Blaskapelle im Angebot, doch um 16 Uhr war auch hier alles weggegessen. Erst nach der Verlosung, bei der es viele Preise zu Gewinnen gab, lichteten sich die Reihen.


Auch die Bar und die Weinlaube waren an beiden Abenden sehr gut besucht. Der Heimfahrdienst im Gemeindebereich wurde gerne angenommen.  Fünf Tage bereiteten die Mitglieder von Blaskapelle, CSU/JU und Feuerwehr alles für das Fest vor. Die Helfer mähten die Grünanlagen und den Schlosshof, bauten die Bühne und die Verkaufsbuden auf, verlegten Wasser- und Stromleitungen. Allein am Sonntag waren mehr als 50 Personen im Einsatz und kümmerten sich um das Wohl der Gäste.  „Es hat alles super geklappt“, lobte Kres seine Mannschaft. Der Festleiter dankte der Familie von Hirschberg, für die Überlassung der Gebäude und des Schlosshofes.  (SH)

Ausbildungsbeginn bei der Firma Höhbauer

04.09.2015 | Zehn Auszubildende und eine duale Studentin wagten am 01.09.2015 den Schritt in den Berufsalltag bei er Firma Höhbauer. Erwartungsvoll und motiviert wurden sie von Personalleiter Andreas Fuchs und den Ausbildungsleitern Sonja Schmitz (kaufmännisch) und Albert Lindner (gewerblich) in Empfang genommen. 


Die Geschäftsleitung, vertreten durch Hans-Günther und Christoph Höhbauer, ließ es sich nicht nehmen ihr Unternehmen selbst vorzustellen und den Neuankömmlingen die Unternehmensgeschichte, sowie den Ablauf und die Prozesstransparenz näher zu bringen. Danach folgte das Kennenlernen der Paten, welche von Lehrlingen aus dem zweiten Lehrjahr gestellt werden. Nach einem regen Austausch über Erfahrungen und weiteren betrieblichen Unterweisungen, fand das gemeinsame Mittagessen statt. Am Nachmittag folgte die Betriebsführung, bei welcher die Arbeitsabläufe veranschaulicht und die Produktion erklärt wurde. Anschließend wurden alle „Neuen“ mit einer kleinen Überraschung in den ersten Feierabend entlassen.

Die Höhbauer GmbH beschäftigt derzeit 21 Auszubildende und 330 Mitarbeiter. Ziel der Geschäftsleitung ist es, den Lehrlingen nach der umfangreichen und vielseitigen Ausbildung einen langfristigen Arbeitsplatz bieten zu können.    Text und Bild: Fa. Höhbauer

Spieglein, Spieglein an der Straße

In dieser Woche wurden zwei neue Verkehrsspiegel 

vom Bauhof aufgestellt. Einer davon steht an der Einmündung der Lerchenstraße in die Hauptstraße, der andere an der Kreuzung Hauptstraße, Naabweg, Zum Naabtalhaus. 


Die CSU/CWU hatte die beiden Spiegel und andere Maßnahmen beantragt um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Update:  SC Luhe-Wildenau tritt in der Bezirksliga an

20.07.2015 | SC Luhe-Wildenau tritt an - Artikel aus DER NEUE TAG vom 20.07.2015 

19.07.2015 | Rettungsmission ist von Erfolg gekrönt - Artikel von FuPa


15.07.2015 | SC Luhe-Wildenau ein Wackelkandidat - aktuell 14 Zusagen von Spielern (Bericht von DER NEUE TAG)

 

08.07.2015 | Etwas Licht am Ende des Tunnels in Sicht - Artikel von FuPa

 

06.07.2015 | Rettungsaktion für den SC Luhe-Wildenau läuft auch Hochtouren. Bericht von FuPa

 

03.07.2015 | Akuter Spielermangel - das ist die Ursache dafür, dass der SC Luhe-Wildenau in der nächsten Saison nicht in der Bezirksliga Nord antreten wird. In den vergangenen Wochen wurde mit zahlreichen Spielern gesprochen, doch leider vergeblich. Es bleibt spannend wie es in Zukunft bei der Fußball-Abteilung des SC weitergeht.

Artikel aus FuPa vom 03.07.2015 >>           Artikel aus DER NEUE TAG vom 03.07.2015 >>

 

XXL-Dorfmeisterschaft des SC Luhe-Wildenau

18.07.2015 | Gut angenommen wurde die XXL-Dorfmeisterschaft des SC Luhe-Wildenau. 12 Mannschaften spielten am Samstagnachmittag beim Lebendkicker und beim Riesenhandschuh-Kegeln gegeneinander. Den ersten Platz sicherten sich die Dorfrocker, auf dem zweiten Platz landete die Mannschaft der KLJB Oberwildenau.

Hauptpreis bleibt in Oberwildenau

17.07.2015 | Ein gelungener Auftakt für das Waldfest des SC Luhe-Wildenau war der Preisschafkopf am Donnerstagabend. Das Festzelt war mit 31 Partien bzw. 124 Kartenfreunden bis auf den letzten Platz besetzt.  


Der Hauptpreis - 200 Euro - ging an Jesu Fernandez und bleibt damit in Oberwildenau. Über ein LED-Fernseher konnte sich Horst Pirner (Königsstein) freuen und Jürgen Kummer erhielt als Dritter 50 Euro. Der Trostpreis - eine Kasten Bier - ging an Günther Richthammer aus Oberwildenau. Seitens des SC gratulierten Vorsitzender Wilhelm Hagler und Abteilungsleiter Kegeln Gerhard Kres,

Dorffest Oberwildenau 2015

05.07.2015 | Tropische Temperaturen, wenige Besucher am Nachmittag und volles Haus am Abend - so kann man das Oberwildenau Dorffest in wenigen Worten beschreiben. Ein Kompliment an Organisator Harald Seiffert und die zahlreichen Helfer der beteiligten Vereine. 

3. Mehrfamilienhaus im Eschlingweiher geplant

23.06.2015 | Im Baugebiet Eschlingweiher soll ein neues Mehrfamilienhaus gebaut werden. Der Marktrat hatte in seiner Sitzung am Montag keine Einwände gegen den Bauantrag. 


Das Mehrfamilienhaus erstreckt sich über 3 Stockwerke und beinhaltet insgesamt sechs Wohnungen mit je rund 100 m² Wohnfläche.  Pro Wohnung ist eine Garage und ein Stellplatz geplant, ein Aufzug rundet die Ausstattung ab. Das Mehrfamilienhaus soll auf dem freien Gründstück am Schlehenweg, neben den beiden anderen Mehrfamilienhäusern, errichtet werden. 

Laut wird`s  - Infoveranstaltung zur Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke

29. Mai 2015 | Zu einer öffentlichen, überparteilichen Infoveranstaltung hatten die Siedlergemeinschaft und die CSU Oberwildenau am Freitag ins Naabtalhaus eingeladen. Mitglieder des Forum Bahnlärm aus Altenstadt/WN referierten dabei über den aktuellen Stand zur Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Regensburg-Hof und deren Auswirkungen. Mit mehr als 90 interessierten Bürgern war die Veranstaltung sehr gut besucht.


Interview mit Thomas Krauß vom Forum Bahnlärm: "Güterzüge im 8-Minuten-Takt"  (OberpfalzEcho)

Zeitungsbericht "Lärm lässt Bürger nicht kalt": DER NEUE TAG, 05.06.2015

 

Weitere Informationen zum Thema Eisenbahn-Güterkorridor und Elektrifizierung auf "unserer" Bahnstrecke gibt es unter www.lautwirds.com

Download
Lärmbelastungskarte Luhe-Wildenau
Oberwildenau Lärmbelastungskarte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 604.8 KB

Feuerwehr stellt Maibaum auf

30.04.2015 | Am Donnerstag hatte die Feuerwehr Oberwildenau zum traditionellen Maibaumfest nach Unterwildenau eingeladen. An zwei Abenden bauten die Floriansjünger um Vorsitzenden Josef Kres das vereinseigene 300-Mann-Zelt, Verkaufsbuden und Bierbänke auf während die anderen Helfer den Baum vorbereiteten.  Das Wetter meinte es gut, denn pünktlich um 18 Uhr lies sich sogar die Sonne blicken und zahlreiche Gäste kamen nach Unterwildenau.  Den Baum stellten die Feuerwehrmänner per Hand auf. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Blaskapelle Oberwildenau.  Josef Kres dankte Baumspender Heinz Pschierer, den Helfern und den vielen Gästen. 


Jahreshauptversammlung des SC Luhe-Wildenau

19.04.2015 | Am Freitag fand die Jahreshauptversammlung des SC Luhe-Wildenau statt. Im Vorfeld gab es mehrere Anzeichen, dass es nicht einfach wird, alle Posten zu besetzten. Tatsächlich konnte kein Kassier und kein Abteilungsleiter Fußball aus den Reihen der Mitglieder gefunden werden. Weitere Informationen zur Jahreshauptversammlung gibt`s auf der Seite eschlingerweiher.de        

Ostereier-Malaktion der KLJB

03.04.2015 |  Am Mittwoch (01.04.2015) hatte die KLJB Oberwildenau zur Oster-Malaktion geladen.

 

22 Kinder waren dazu in den Jugendraum gekommen und verbrachten zwei tolle Stunden zusammen. 

Jahreshauptversammlung der Jungen Union

02.04.2015 | „Wir sind voll im Vereinsleben von Ober-wildenau angekommen“, freute sich JU-Ortsvorsitzender Fabian Ippisch bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim.


Erst im Jahr 2013 gründete sich die JU nach einigen Jahren Pause unter Federführung von Ippisch wieder. Seitdem sei die Mitgliederzahl von 19 auf 31 angestiegen. „Mit einem Durchschnittsalter von 22,8 Jahren sind wir für die Zukunft gerüstet“, zeigte sich der Ortsvorsitzende zuversichtlich. Zusammen mit den Ortsverbänden Luhe und Neudorf habe man die Black-is-beautiful-Party wieder zu einem großen Erfolg geführt. „Es greift ein Zahnrad ins andere. Auch die Zusammenarbeit mit der CSU klappt einwandfrei.“Erfreuliche Zahlen präsentierte Schatzmeister Florian Kres. In den vergangenen zwei Jahren habe sich der Kassenstand verdoppelt. CSU-Ortsvorsitzender Roland Rauch dankte für die Unterstützung beim Kommunalwahlkampf. JU Kreisgeschäftsführer Benedikt Grimm lobte die Mitgliederentwicklung. „Innerhalb von nur zwei Jahren habt Ihr Eure Mitgliederzahl um über 60 Prozent gesteigert. Das ist absolute Spitze. Und mit 42 Prozent Frauenanteil seid Ihr im Kreisverband ebenfalls ganz vorne dran.“ Seit Oktober 2005 gehört Robert Pschierer zur Jungen Union Oberwildenau. Zum zehnjährigen Jubiläum gab’s eine Ehrenurkunde vom Ortsvorsitzenden. 


Das Ergebnis der Neuwahlen: Ortsvorsitzender ist weiterhin Fabian Ippisch, sein Stellvertreter Maximilian Biehler.

Neue Schriftführerin ist Claudia Pschierer um die Finanzen kümmert sich Florian Kres. Die Kasse prüfen Sebastian Hartl und Stefan Duschner. Beisitzer sind: Annika Fritsch, Julia Zach, Michael Lehner, Robert Pschierer, Johannes Kres und Stefan Karban. 


Bild und Text mit freundlicher Genehmigung von Benedikt Grimm.

Kegler steigen in die Landesliga auf

Herzlichen Glückwunsch an die 1. Herrenmannschaft der SC-Kegler. Auch für die anderen Kegelmannschaften war diese Saison sehr erfolgreich. Hier geht`s zum Zeitungsbericht.

Nachbericht zur "Versammlung der Bürger"

15.03.2015 | Zur „Versammlung der Bürger“ hatte die CSU Oberwildenau ins Naabtalhaus geladen (wir berichteten). „Ihr zahlreicher Besuch zeigt, dass Sie Interesse haben und informiert werden wollen“ freute sich CSU-Vorsitzender Roland Rauch angesichts der mehr als 60 Zuhörern. Zweiter Bürgermeister Gerhard Kres zeigte anhand von Statistiken und Bildern die Entwicklung der Gemeinde im vergangenen Jahr. Die Bevölkerungszahl stieg leicht auf 3426 an.  „34 Geburten gab es im vergangen Jahr. Das ist ein Plus von 65 % im Vergleich zu 2013“, freute sich Kres. 


„Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt weiterhin deutlich unter dem Landesdurchschnitt aber auch die Rücklagen schrumpfen deutlich von 2,2 Millionen auf 0,8 Millionen, also um mehr als 60 %“, so Kres.  Sebastian Hartl  stellte den Zuhörern die geplanten Projekte für 2015 vor. Die Gemeindeverwaltung soll einen neuen Internetauftritt erhalten und für den Bauhof ist der Kauf eines neuen Pritschenwagens geplant.  Ebenso müssen die beiden Hochbehälter am Koppelberg und in Luhe am Forst saniert werden. Auf Antrag der CSU/CWU wurde auch Geld für den Pendlerparkplatz bei Unterwildenau eingeplant. Dort soll nicht nur der Untergrund befestigt werden sondern auch eine Solar-LED-Lampe aufgestellt werden. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Sanierung der Gehwege. Auch beim Naabtalhaus soll sich in diesem Jahr einiges tun. Für die Dachsanierung sind 60.000 Euro eingeplant, je weitere 20.000 € für den Umbau der Kegelbahn und für eine neue Eingangstür. Ein weiteres größeres Projekt in den nächsten Jahren wird die rund 4 Kilometer lange Gemeindeverbindungsstraße von Oberwildenau nach Kohlberg werden.


16 Wortmeldungen gab es bei der anschließenden Diskussion, die von Bernd Henn und Hans Zach moderiert wurde. Gleich mehrere Zuhörer äußerten ihren Unmut über die Abholzaktion an der Sportplatzstraße. Ausgefahrene Bankette und ungepflegte Straßengräben bewegten die Bürger ebenso wie zum Beispiel das Grundstück der ehemaligen Firma Faltenbacher am Ortsausgang. 

Parkplätze und Baugrundstück neben Oberwildenauer Friedhof

06.02.2015 | Heute (Freitag, 06.02.2015) wurde mit den Arbeiten für den Parkplatz am Oberwildenauer Friedhof begonnen. Der Markt Luhe-Wildenau hat das rund 1.200 m² große Grundstück im letzten Jahr erworben. Nur wenige Stunden benötigte ein Forstbetrieb aus Falkenberg um die Bäume mit einem Harvester zu fällen. Im vorderen Bereich des Grundstücks entstehen in den nächsten Wochen mehrere Parkplätze für die Friedhofsbesucher. Das restliche Grundstück - ca. 600 m² - wird dann als Bauplatz zum Kauf angeboten.  

Zeitungsbericht über das Naabtalhaus

22.01.2015 | In einem ausführlichen Artikel hat DER NEUE TAG über das Naabtalhaus berichtet. 

Hier geht`s zum Zeitungsbericht.

Wülnau Helau - Sportlerball 2015

18.01.2015 | Einen Besucheransturm erlebte auch in diesem Jahr der Sportlerball des SC Luhe-Wildenau. Infos, Bilder und Videos gibt es auf der Sonderseite Sportlerball 2015

Neujahrsempfang der CSU Oberwildenau

14.01.2015 | Zum mittlerweile traditionellen Neujahrsempfang hatte die CSU Oberwildenau am Sonntag (11.01.2015) ins Naabtalhaus geladen. Neben politischen Gästen konnte Ortsvorsitzender Roland Rauch auch zahlreiche Vereinsvertreter und interessierte Bürger aus der Gemeinde begrüßen.


Andreas Duschner, Ortsbeauftragter des THW Weiden, stellte in seinem interessanten Referat die Entstehung, die Ausstattung und die Aufgaben der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk vor. Die Blaskapelle Oberwildenau umrahmte den Empfang musikalisch.


Hier geht`s zum Zeitungsartikel (DER NEUE TAG, 13.01.2015)

Christbaum-Sammelaktion der Jungen Union Oberwildenau

13.01.2015 | Zwei Traktoren mit Anhänger, ein Häcksler und zwölf Helfer. So lässt sich die Christbaum-Sammelaktion der Jungen Union zusammenfassen: Am Samstag waren die Jugendlichen um Vorsitzenden Fabian Ippisch in Unter- und Oberwildenau unterwegs um die ausgedienten Christbäume einzusammeln. Anhängerweise brachten sie die Bäume zur Bauschuttdeponie, wo der Häcksler bereit stand. Auch in diesem Jahr war die Aktion für die Bürger kostenlos. Im Anschluss stärkten sich die Helfer bei einer Brotzeit im Sportheim. 

36 Sternsinger sammeln für Kinder auf den Philippinen

06.01.2015 | Unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein" waren in diesem Jahr die Sternsinger unterwegs. Im Gottesdienst am Sonntag erfolgte die Aussendung durch H.H. Pfarrer Arnold Pirner. 36 Kinder und Jugendliche waren daraufhin in Oberwildenau und der Umgebung unterwegs um für Kinder auf den Philippinen zu sammeln.  

 

2.100 Euro kamen dabei zusammen. Beim Gottesdienst am Dreikönigstag wurden die Sternsinger wieder empfangen. Vielen Dank an die Jugendlichen aber auch an Silvia Ippisch, die die Aktion organisierte, und den Helfern und Begleitern.  

Christbaumversteigerung der Feuerwehr Oberwildenau

03.01.2015 | Volles Haus am Samstag bei der Christbaumversteigerung der Feuerwehr Oberwildenau. Mehr als 230 Gäste waren dazu ins Naabtalhaus gekommen. Neben vielen Bürgern und den örtlichen Vereinsvorsitzenden konnte Feuerwehrvorsitzender Josef Kres auch zweiten Bürgermeister Gerhard Kres, dritten Bürgermeister Hans Meißner sowie die Markträte Christine Roth, Roland Rauch, Hans Zach, Sebastian Hartl und Hans Kick begrüßen. Stark vertreten waren auch in diesem Jahr die Feuerwehr Neudorf, der Opelclub Oberwildenau und das THW Weiden. Kres dankte Josef Zanner,  dem Ehrenvorsitzenden der Feuerwehr, für seine langjährige Tätigkeit als Versteigerer. Seine Premiere als Versteigerer hatte in diesem Jahr Gerhard Kres. Auch er verstand es, die zahlreichen Waren an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Versteigert wurden neben geschmückten Ästen, diversen Gutscheinen auch wertvolle Werkzeuge. Besonders begehrt waren wieder die hausgemachte Wurstwaren. In den Pausen spielte die Blaskapelle Oberwildenau auf. Den Erlös der Versteigerung investiert die Feuerwehr in die Anschaffung von Ausrüstungs-gegenständen.